Urlaub mit Kindern macht Spaß! Urlaub mit Kindern macht Spaß?

family-591581_1920

Familienurlaub – ganz romantisch

Schon auf der Hinreise fängt die Nerverei an: Das Töchterlein kreischt aus Langeweile in den höchsten Tönen, während Sohnemann mit wachsender Intensität gegen die Rücklehne des Fahrsitzes tritt. «Wann sind wir endlich da?», tönt es bereits nach gefühlten 10 Minuten Fahrt von hinten. Das kann heiter werden!

Was, wenn dieses Theater am Urlaubsort weitergeht? Schließlich sind die Familienmitglieder es nicht gewohnt, zwei Wochen lang intensive Gemeinschaft zu pflegen. Kindergarten, Schule und Arbeit fallen jetzt weg – es gibt keine Ausweichmöglichkeit mehr vor den Tücken des Familienlebens.

Vom Stress zu Freude: Geht das überhaupt?

Ein Geheimrezept, wie der Urlaub mit Kindern ganz leicht zu retten ist, gibt es nicht. Eines ist gewiss: Allen Unfrieden, der die Familie im Alltagsleben belastet, wird sie auch mit auf Reisen nehmen, dafür existiert kein «Pause»-Knopf. Wir empfehlen ein inneres Umdenken, eine neue Flexibilität: Das, was Sie als Pärchen früher unter «Urlaub» verstanden haben, wird für Sie als Eltern über eine gewisse Zeitspanne hinweg nicht mehr erreichbar sein. Lassen Sie sich auf das neue Erlebnis ein!

Familienurlaub ist KindCIMG6224erzeit: So verschönern Sie Ihren Urlaub

Wenn die Kinder im Urlaub auf ihre Kosten kommen, Spaß haben und sich austoben können, bleibt auch für die Eltern immer etwas Entspannungszeit übrig. Wer hingegen auf Biegen und Brechen versucht, die Kinder in einen erwachsenenfreundlichen Urlaub zu integrieren, wird scheitern. Nutzen Sie geschickt jede sich bietende Möglichkeit aus:

Genießen Sie einen Kaffee an der Poolbar, während Sie den Kindern beim Plantschen zusehen. Probieren Sie einfach mal die wilde Wasserrutsche gemeinsam mit Ihrem vor Wonne kreischenden Sohnemann aus. Versuchen Sie nicht, Ihre Ziele durchzudrücken, sondern lassen Sie sich entspannt treiben. Auch Humor tut dabei gut.

Reibungspunkte bearbeiten – schon vor dem Urlaub!

Bevor wir jetzt anfangen, die üblichen tausend Tipps zu geben, wie sich Kinder während einer Autofahrt beschäftigen lassen und was man als Familie alles gemeinsam unternehmen kann, lieber noch etwas Grundsätzliches: Immer wiederkehrende zwischenmenschliche Reibungspunkte, die manchen Urlaub vermiesen, müssen keine fortwährenden Spaßkiller bleiben. Schon manches Dauer-Ärgernis hat sich als durchaus überwindbares Kommunikationsproblem entpuppt – manchmal braucht es nur jemanden, der mit professioneller Distanz einen Blick auf das Familienleben wirft und Hilfestellung gibt. Entspannte Familien erleben viel eher einen relaxten Urlaub.