• Greifspiele für das Baby

    image_print

    Babyhände greifen zu

    Ein lustiger Moment ist es, wenn das Baby im Alter von etwa 6 bis 8 Wochen seine Hände entdeckt! Da versucht der kleine Wicht, die Faust in den weit geöffneten Mund zu schieben und trifft zunächst immer wieder daneben. Doch bald schon wird das Neugeborene lernen, seine Hände zu gebrauchen.

    Das Spieletrapez für die ersten Lebensmonate ausstatten
    Das meiste Spielzeug für die ersten Lebensmonate ist Greifspielzeug, dazu gehört auch das sehr beliebte Spieletrapez in den unterschiedlichsten Ausführungen. Auf noch kleine Babys wirkt die Vielzahl der am Trapez angebotenen Spielzeuge allerdings eher verwirrend, sodass sie eventuell mit Unzufriedenheit reagieren. Hängen Sie, wenn möglich, die Spielzeuge bis auf ein oder zwei ab oder verdecken Sie einige Sachen. Das Baby kann sich so besser auf einen Gegenstand konzentrieren und ihn gezielt mit den noch ungeschickten kleinen Händchen ansteuern. Säuglinge möchten natürlich am liebsten alles in den Mund nehmen, was sie in die Hand bekommen: Der Anreiz zum Greifen wird größer, wenn mindestens ein Spielzeug am Trapez mit einem Gummiband befestigt ist und es sich so zum Mund heranziehen lässt.


    Der Greifball
    Ein besonders schönes Spielzeug für noch ungeschickte kleine Händchen ist der Greifball. Ein noch kleines Baby kann den aus netzartigen Stäben bestehenden Ball gut mit beiden Händen festhalten. Wenn der Greifball mit einer Rassel oder einem innen liegenden Glöckchen ausgestattet ist, dann lernt der kleine Spaßmacher bald schon, wie er richtig Radau machen kann. Außerdem bietet sich dieser spezielle Ball besonders an, um den Handwechsel zu üben, denn er ist von allen Seiten leicht zu greifen. Eine ergänzende Spielmöglichkeit für ältere Babys ist es, in die Öffnungen des Greifballs ein Tuch zu stecken, dass das Kind dann wieder herausziehen kann.

    Selbst gebaute Greifspielzeuge
    Werfen Sie doch einfach mal einen kritisch-kreativen Blick in Ihre Küche: Viele Utensilien dort sind nicht nur für die Nahrungsherstellung und -aufnahme geeignet. Auch Babys haben Spaß an dem (ungefährlichen Teil) der Küchenausstattung! Packen Sie einfach bunte Plastiklöffel in eine niedrige Frischhaltedose mit leicht geöffnetem Klappdeckel, Babys ab etwas einem halben Jahr können durchaus die Löffel einzeln greifen und sie aus dem Gefäß herausholen. Plastiklöffel sind immer sehr schöne Greifobjekte, man kann sie auf vielerlei Weise „verpacken“ und anbieten. Babys Interesse weckt auch eine in ein Tuch verpackte Knisterfolie – oder eine durchsichtige Tüte, fest verschlossene Tüte mit Wasser: zwei völlig unterschiedliche Greiferlebnisse, die die Hände trainieren und die Welt des neuen Erdenbewohners wieder ein Stück erweitern.


Schreibe einen Kommentar