Bewegungsspielzeug im Kinderzimmer: Austoben im Haus

 

Dass Kinder viel Bewegung brauchen, ist eine offensichtliche Tatsache: Die Entwicklung ihrer Motorik, ihres Gleichgewichtssinns und sogar der dreidimensionalen Sehfähigkeit hängt davon ab. Muskeln und Knochen befinden sich noch im Aufbau, bei zu wenig Bewegung entstehen leicht Haltungsschäden. Außerdem baut körperliche Aktivität sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern Stress ab: Körperlich unausgelastete Kinder werden schnell zu richtigen Nervensägen.

Auch im Haus ist Bewegung möglich

CIMG3461_300x400Nicht immer ist angenehmes Garten- und Spielplatzwetter, in manchen Sommern regnet es wochenlang beinah ohne Unterbrechung. Selbstverständlich sollten Kinder mit geeigneter Kleidung auch im Regen nach draußen gehen, doch werden die Ausflüge bei schlechtem Wetter zumeist nicht besonders lang. Fernsehen und Gesellschaftsspiele sind auf Dauer keine geeignete Alternative zum Austoben an der frischen Luft: Doch wie können Sport und Action in die Innenräume verlagert werden?

Wildes Hüpfen zum Auspowern: Trampolin und Hüpfpolster

Hüpfen liegt den meisten Kindern im Blut. Das Mini-Trampolin bietet hierfür auch im Kinderzimmer gute Möglichkeiten, kann allerdings nicht mit den großen Trampolinen für den Außenbereich mithalten. Wenn Sie ein kleines Trampolin kaufen möchten, dann achten Sie darauf, dass es Platz sparend zusammenklappbar ist. Und Achtung: Die Sprungfedern von Billigartikeln neigen dazu, schnell auszuleiern.

Eine gute Alternative zum Trampolin ist das Hüpfpolster. Diese kleinen, matratzenartigen Sprungkissen sind speziell für das niedrige Gewicht von Kindern ausgelegt und außerdem pflegeleicht abwaschbar. Sie passen beinah unter jedes Bett und können vom Kind selbst wieder hervorgeholt werden. Beim Aufbau eines Trampolins hingegen benötigt der Nachwuchs zumeist die Hilfe eines Erwachsenen.

Wer eine ausrangierte Bettmatratze besorgen kann, der hat ein besonders kostengünstiges Spielgerät für seine Kinder gefunden: Bei genügend Platz im Kinderzimmer wird eine solche Matratze zu einem vielseitigen Hüpf- und Turnplatz.

Schaukeln und Wippen für das Kinderzimmer

Ein Hängesessel, der mit einem Dübel unter der Decke befestigt wird, bietet sich nicht nur zum Ausruhen und Kuscheln an: Die Kinder werden ihn schnell als Schaukel entdecken, sich bäuchlings drauflegen und „fliegen“ und sitzend in alle Richtungen schwingen. Natürlich ist auch für dieses Spielgerät einiger Platz erforderlich, eventuell muss die eine oder andere Wand zur Sicherheit mit Schaumstoff gepolstert werden.

Alternativ ist auch ein einfaches, festes Seil mit einigen dicken Knoten verwendbar, das ebenfalls von der Decke baumelt. Damit kann ein Kind sich wie der legendäre Tarzan durch den Raum schwingen. Nicht ganz so wild geht es mit der Schaukelbanane oder dem Schaukelstuhl zu. Diese beiden Produkte sind besser für kleinere Kinderzimmer geeignet, da sie nicht viel Raum einnehmen. Spezielle Kinderzimmerwippen können schon etwas größer sein, einige von ihnen sind sogar zusätzlich drehbar.

Klettern, Rutschen und Aggressionsabbau durch Boxen

Als besonders platzsparendes Möbel haben Eltern längst das Hochbett entdeckt. Mit einer Rutsche ausgestattet, kann damit auch auf kleinem Raum viel Bewegungsspaß entstehen. Die Sprossenwand nimmt ebenfalls nicht viel Platz ein, doch liegen entsprechende Modelle eher im höheren Preissegment. Nichtsdestotrotz: Klettern macht Kindern immer wieder Freude.

Ein echter Punching Ball ist selbstverständlich ein Sportgerät für Erwachsene. Doch inzwischen wurden Modelle entwickelt, die extra auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten sind: Ein fest mit dem Boden verbundener Punching Ball in niedriger Höhe lädt zum kräftigen Draufschlagen ein und birgt kaum Verletzungsgefahr: Die resultierenden Schwingungen sind vom Hersteller so justiert, dass das Kind nicht hart getroffen wird.

Die Freude am Balancieren und Zielwerfen

Welches Kind balanciert nicht gern über Mauern und Kantsteine? Auch im Haus kann durchaus der Freude am Balancieren nachgegangen werden: Variabel aufbaubare Balanciersets für das Kinderzimmer sind im Handel erhältlich. Kreative Eltern können allerdings auch einen Parcours gemeinsam mit den Kindern selbst gestalten.

Feinmotorik und Raumempfinden werden geschult durch gezieltes Werfen: Auch das bedeutet eine gesunde, körperliche Aktivität. Zahlreiche, lustig gestaltete Wurfspiele gibt es im Spielzeugladen. Meistens genügt es allerdings, bunte Plastikbecher zu stapeln und sie mit einem Gummiball umzuwerfen – oder mit den Bällen aus dem Bällchenbad auf eine Kiste zu zielen. Ein lustiger Wettbewerb, an dem gern auch die Eltern teilnehmen dürfen!




Sind Hamster für Kinder geeignet?

 Bei einem Besuch im Zoofachgeschäft scharen sich die Kinder oft um die Hamsterkäfige. Und, falls sich eine kleine Schnuppernase blicken lässt, sind begeisterte Rufe zu hören. Manchmal lassen sich Eltern oder Großeltern dazu erweichen, so ein kleines, putziges Fellknäuel als Haustier zu kaufen. Hamster sind ja nicht teuer – und besonders viel Platz nehmen sie auch nicht weg. Manchmal wird das niedliche Nagetier sogar noch besonders von dem Verkäufer empfohlen.

Ralf Zierold  / pixelio.de

Vor dem Hamsterkauf gilt es, sich gründlich über die Lebensgewohnheiten des kleinen Nagers zu informieren. Kinder und Hamster passen nicht gut zueinanander.
Ralf Zierold / pixelio.de

Erst gründlich informieren, dann Goldhamster kaufen

Ein Haustierkauf per „Schnellschuss“ ist generell niemals ratsam,auch wenn die Kinderaugen bei diesem Spontaneinkauf noch so sehr strahlen. Besser ist es, sich vorher ausführlich über die optimalen Lebensbedingungen und Verhaltensweise des gewünschten Tieres zu informieren und sich Gedanken darüber zu machen, ob der neue Hausgenosse sich auch wirklich wohl fühlen wird.

Natürlich ist zusätzlich zu ergründen, ob die Freude über das neu angeschaffte Tier auch für die Kinder von Dauer sein kann. Hierfür ist eine gründliche Aufklärung der kleinen Möchtegern-Hamsterbesitzer über die Versorgung und Handhabung des flauschigen Nagers vonnöten. Denn eines dürfte klar sein: Ein Tier darf niemals zum Spielzeug degradiert werden!

Hamster sind nachtaktiv

Auch wenn im Fachgeschäft der eine oder andere Hamster seine Nase zum Häuschen herausstreckt: Diese Tiere sind grundsätzlich nachtaktiv. Vor allem am späten Nachmittag nehmen sie allerdings die Unruhe außerhalb ihres Schlafbereichs wahr und wollen sich neugierig die Sache ansehen.

Normalerweise aber lassen die kleinen Nagetiere sich kaum vor Anbruch der Dämmerung blicken und legen sich bei Tagesanbruch wieder zur Ruhe. Das heißt: Wenn die Kinder wach sind, dann schlafen die Hamster. Und nachts? Dann toben sie im Käfig herum, geben laute Nagegeräusche von sich oder lassen das Laufrad klappernd im Kreis drehen.

Hamster häufig tags wecken ist Tierquälerei

Oft wird der Umgang mit dem Goldhamster so gehandhabt, dass das Tier tagsüber immer mal wieder geweckt wird, damit das Kind es ansehen oder damit spielen kann. Eine solche Behandlung ist Tierquälerei, der Hamster wird dadurch krank. Viele Tiere reagieren mit Aggressionen und, im späteren Verlauf, mit Resignation. Ein aggressiver Hamster kann sich mittels seiner starken Nagezähne heftig zur Wehr setzen und für einige Verletzungen sorgen. Ein gestresstes Tier wird mit hoher Wahrscheinlichkeit früh sterben.

Hamster sind Einzelgänger

Hamster möchten lieber für sich allein sein, sie finden höchstens zur Paarung zueinander. Zwei Hamster auf einem zu engen Terrain, die nicht miteinander aufgewachsen sind, werden sich früher oder später bekämpfen. Aber auch bei lange zusammen lebenden Geschwistern besteht keine Garantie, dass die Tiere sich auf Dauer vertragen.

Und Achtung: Wenn diese wehrhaften Fellknäule aufeinander losgehen, dann endet das oft tödlich! Die kleinen Nager möchten auch nicht herumgetragen, geschmust oder bespaßt werden, sie haben viel lieber ihre Ruhe. Ein Hamster ist nur schwer zähmbar, man kann ihn nicht dressieren. So finden Kind und Hamster kaum zueinander, es sei denn, man lässt die Natur des Tieres völlig außer acht.

Goldhamster wissen sich zu wehren

So harmlos die possierlichen Tierchen auch aussehen, ihre Nagezähne sind echte Waffen. Ein wütender oder verängstigter Hamster kann tiefe Bisswunden verursachen. Sicherlich wird der kleine Nager einem Kampfhund keine Konkurrenz machen, doch im Umgang mit einem Hamster ist eine gewisse Vorsicht geboten. Tierärzte tragen übrigens zur Behandlung dieser Nagetiere zumeist dicke, bissfeste Lederhandschuhe.




Knetgummi: Ideen zum kreativen Spiel und ein Rezept

 

Kneten ist zugleich eine intensive Sinneserfahrung und vergnügliches Spiel. Bei der selbstständigen Herstellung noch so einfacher Figuren erproben Kinder ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen und setzen erste kreative Ideen um. Das Kneten mit Knetgummi ist nicht umsonst seit Generationen beliebt.

b854efff.mGemeinsame Knetspiele mit den Kindern

Gesellen Sie sich doch einfach mal zu Ihren Kindern und kneten mit ihnen gemeinsam. Regen Sie sich gegenseitig zu kleinen Knetspielchen an: Beispielsweise könnten sie ein kleines Tor und einen Ball herstellen. Und schon ist ein Tischfußballspiel entstanden! Die Zeigefinger sind die Fußballspieler und vielleicht gibt es auch noch ein gegnerisches Tor!

Ein weiteres Knetspiel könnte das Herstellen von kleinen Autos sein, die über den Tisch fahren. Kneten Sie auch ein paar Ampeln und vielleicht einen kreativen Hindernisparcours. Unfälle mit zerdrückten Motorhauben und zerquetschten Rädern sind, anders als im wirklichen Leben, ein lustiges Event: Die Knetwerkstatt wartet schon!

Auch das Backen von kleinen Kuchen macht Freude: In der Bäckerei werden Früchte geformt und unterschiedliche Kuchenteige zubereitet. Auf runden, eckigen und herzförmigen Backwerken finden Kirschen, Pfirsichstücke und runde Ananasscheiben ihren Platz.

Wettbewerbe mit Knetgummi

Wie wäre es mit einem kleinen Wettstreit? Dafür braucht man vor allen Dingen jede Menge Knetmaterial, damit niemandem der notwendige „Baustoff“ ausgeht. Wer kann den höchsten Turm aus Knete bauen, der nicht wieder umkippt? Begrenzen Sie für dieses Spiel die Grundfläche, damit die Türme nicht die Decke erreichen!

Hohe Knetgummitürme neigen sich oft zur Seite: So entsteht eine lustige Sammlung schiefer Türme, jeder mit ganz eigener, persönlicher Note. Oder testen sie aus, wer die längste Knetgummischlange rollen kann, die nicht zerreißt. Jeder erhält dafür eine gleich große Kugel Knete.

Produkte zum Bearbeiten von Knetgummi

Im Handel werden zahlreiche Produkte angeboten, die den Knetspaß vergrößern sollen. Vor allem die Knetgummipresse erfreut sich bei Kindern großer Beliebtheit. Wenn Sie eine solche Presse kaufen möchten, dann achten Sie darauf, dass es sich um ein hochwertiges, solides Produkt handelt, das nicht so schnell kaputt geht. Billige Knetgummipressen halten zumeist den Druck nicht lange aus und zerbrechen. Die Pressen funktionieren im Allgemeinen so, dass mittels einer Kurbel eine Knetgummischlange durch ein aufgestecktes Förmchen gepresst wird.

Wenn man diese Schlange mit einem Knetmesser in Scheiben schneidet, dann entstehen kleine „Plätzchen“ in verschiedenen Formen (beispielsweise Herzchen oder Stern). Nudelhölzer, Ausstechförmchen, Knetmesser und -spritzen erinnern, genau wie die Knetpresse, an Backwerkzeuge. Vieles davon findet sich in der Küche wieder und kann bei Bedarf die speziellen Knetgummiwerkzeuge ersetzen.

Rezept für Knetgummi

Und wie beim Backen üblich gibt es auch Rezepte für selbst gemachtes Knetgummi. Das spart vor allem Geld und bereitet den Kindern zusätzlichen Spaß. Die Zubereitung ist ganz einfach, der Backofen bleibt dabei kalt:

Mischen Sie eine Tasse Mehl mit einer halben Tasse Salz. Dann geben Sie etwas warmes Wasser hinzu, bis Sie knetfähiges Material erhalten (höchstens eine halbe Tasse). Hinzu kommt ein Esslöffel Öl und ein kleiner Löffel Alaun. Alaun können Sie in der Apotheke kaufen.

Bunte Knete stellt man mit Hilfe von Lebensmittelfarbe her, die im Backwarenregal der Supermärkte zu finden ist. Alternativ kann auch ein Salzteig verwendet werden, der den Vorteil bietet, dass die daraus entstandenen Produkte durch Backen haltbar gemacht werden können.




Kugelbahnen: faszinierendes Spielzeug mit Tradition

 

Kugelbahnen werden häufig als reines Kinderspielzeug betrachtet. Vor allem die einfachen Bahnen für Kleinkinder sind bekannt: Farbenfrohe Kugeln rollen auf kleinen, bunten Pisten herab und stoßen dabei verschiedene Klangelemente an.

32a02316.mAls Produzenten für typische Kinderbahnen aus Holz sind vor allem die Hersteller Haba und Eichhorn bekannt, wobei Haba für die gehobenere Preisklasse steht. Wer bunten Kunststoff bevorzugt, dem wird Fisher Price auch auf dem Kinder-Kugelbahn-Sektor ein Begriff sein. Wenn die Kinder älter werden, dann steigt auch der Anspruch an die Kugelbahnen – und plötzlich schauen auch Erwachsene fasziniert zu.

Was Kugeln alles können

Kugelbahn ist eben nicht gleich Kugelbahn. Die meisten Spielzeugbahnen bestehen aus Einzelelementen, die man auf unterschiedliche Weise miteinander kombinieren kann. So werden immer wieder neue Varianten ausprobiert, der Nachkauf von Ergänzungssets potenziert die Möglichkeiten. Dabei erhalten Kinder ganz praktische Einblicke in physikalische Grundgesetze, die sie selbst oft noch gar nicht benennen können: Die Kugeln werde auf rauen Flächen abgebremst, beschleunigen hingegen auf steilen, glatten Rutschen ihren Lauf. Sie kippen Wippen, vollführen Sprünge mit exakter Landung und rollen mit genügend Schwung sogar bergauf. Besonders spannend wird es, wenn der Spieler in den Streckenverlauf eingreifen und in letzter Sekunde eine Art Weiche stellen kann. Verschiedene Geräusche und optische Effekte werden von den vorbei rollenden Kugeln ausgelöst und bringen das Kind zum Staunen.

Plötzlich will auch Papa mal an der Murmelbahn bauen!

Auch Erwachsene sind neugierig, in nicht wenigen schlummert noch das Kind von damals. Kugelbahnen mit besonders vielen großen und kleinen Attraktionen wecken erfahrungsgemäß auch in ihnen den Wunsch, es einmal selbst auszuprobieren. So finden Kinder und Erwachsene im Spiel manchmal ganz einfach und zwanglos zusammen. Ein schlauer Erwachsener erklärt dem interessierten Junior dann nebenbei, warum die Kugel so rollt wie sie rollt. Und dann lachen beide gemeinsam, wenn eine windschiefe Konstruktion den ganzen Ablauf durcheinander bringt und die Kugel aus der Bahn wirft.

Kugeln rollen runter, rauf und rundherum

Komplizierte Bewegungsabläufe sind bei technisch gut durchdachten Konstruktionen ganz normal. Hand- oder motorbetriebene Aufzüge befördern die Kugeln nach oben, dabei sind der menschliche Fantasie kaum Grenzen gesetzt: Räder, Spiralen, Schrauben, Treppen, Wellen, Heber… All diese Funktionen und noch viel mehr wurden von eifrigen Bastlern bereits an Kugelbahnen angebracht. Auf dem Weg nach unten wiederum erwarten die schnellen Kugeln manchmal Weichen, Kreuzungen (Achtung: Querverkehr!), Kipper, Wippen und etliche Arten von Sprung- und Beschleunigungselementen. Manche Kugeln kommen aus dem Rollen gar nicht mehr heraus, denn eine Hebestation befördert sie immer wieder nach oben, von wo aus es dann wieder in rasanter Fahrt abwärts geht. Auch beim Looping geht es rauf und runter – das Ganze mit enormem Schwung, sonst gibt es einen spektakulären Absturz!

Kugelbahnen selbst anfertigen

Eine Murmelbahn lässt sich als vollständiges Set kaufen – oder von findigen Erwachsenen mit Hilfe ihrer Kinder selbst bauen. Entweder nimmt dafür einfache, natürliche Materialien zur Hand, vor allem Holz – oder man bedient sich komplizierter Technik-Elemente, die beispielsweise von der Firma Fischertechnik produziert werden. Auch alte Schläuche, Haushaltsgegenstände und diverser Alltagskram können durchaus kugelbahntauglich sein. Allerhand Anregungen gibt es auf der interessanten Homepage Jürgens Kugelbahn-Seiten.




Vinum moselanum est omni tempore sanum

 

Ein Spaziergang in Bernkastel-Kus ist äußerst lehrreich. Hier konnte ich mein Wissen über den Moselwein an sich – im Allgemeinen und im Besonderen – erweitern: Die Inschriften auf Fassaden und Schildern sorgten dafür.

Zunächst als kleines Memento Moria:

3def1a15.xl

Knutschen, saufen – aus die Maus!

Doch zum Glück dauert’s für den fleißigen (blaublütigen) Moselweintrinker deutlich länger, bis das Ende naht:

    Merke: Pharmaprodukte entsorgen, Moselwein trinken!

Merke: Pharmaprodukte entsorgen, Moselwein trinken!

 

 Ich habe zwar statt Latein Französisch gelernt – was ich weiterhin für eine gute Wahl halte – aber ich denke, dies will mir sagen, dass der Moselwein auch dem gemeinen Volke zur gesundheitlichen Stärkung verhilft:

 

Ahja, hier die hochoffizielle Bestätigung: Moselwein verleiht Flüüüüüügel!

Ahja, hier die hochoffizielle Bestätigung: Moselwein verleiht Flüüüüüügel!

Wo bekommt man bitte ein Beitrittsformular für diesen Club????

Eine gar edle Gesellschaft.

Eine gar edle Gesellschaft.

 

Trägt zwar nichts zum Thema „Moselwein“ bei, berührt aber mein Restauratorenherz:

Da schlägt mein altes Restauratorenherz höher ...

Da schlägt mein altes Restauratorenherz höher …

 

 Und zum Schluss noch ein inniges Gebet!

Wo er Recht hat, hatta Recht!

Wo er Recht hat, hatta Recht!

Und jetzt zur Werbung:




Test: Autorennbahn von Darda „Speedmaster“

 

 

Die Rennbahn Speedmaster von Darda haben wir gekauft, weil sie nicht allzu teuer ist und nicht elektrisch betrieben wird. Erhofft haben wir uns ein Spielvergnügen für unsere Kinder ohne lärmende Motoren und eine Bahn aus haltbarem Material.

Darda Speedmaster getestet

Die Rennbahn ließ sich sehr einfach aufbauen, das Stecksystem ist wirklich problemlos zu handhaben. Die einzelnen Streckenabschnitte fühlen sich hochwertig und flexibel an, sodass wir davon ausgehen, dass die Bahn lange hält. Von den transparenten Verbindungsstücken sind mehr als genug im Karton enthalten, sodass ruhig mal eins verlorengehen kann. Mit etwas Fantasie lässt sich die Rennbahn sogar zu einer zweiten Variante umbauen – und man kann sie garantiert auch mit anderen Bahnen von Darda kombinieren.

Darda Rennbahn in Aktion

Die beiden beiliegenden Rennwagen sind aus Plastik und besitzen einen Aufziehmotor. In früheren Zeiten waren die Autos zumindest teilweise aus Metall und pressten sich aufgrund des höheren Gewichts besser in die Loopings. Doch die Zeiten ändern sich, die Produktion wurde auch hier verbilligt. Bei der Speedmaster-Bahn hat jedes Auto seinen eigenen Parcours und Looping, so können sie um die Wette fahren. Der praktische Startknopf macht es möglich, dass beide Wagen nach dem Aufziehen und Aufstellen gleichzeitig lossausen können. Und sie sind wirklich richtig schnell! Selten fallen die Wagen aus der Kurve, zwei Loopings schaffen sie fast immer. Lustig ist es auch, beide hintereinander über denselben Parcours jagen zu lassen.

Bewertung Darda Speedmaster

Die Kinder möchten natürlich auch mal einen dritten Looping mit den Wagen schaffen: Das verführt dazu, den Motor immer stärker aufzuziehen. Leider ist ein Aufziehmotor nicht endlos belastbar und kann durchaus kaputtgehen. Die Bewertungen im Internet geben davon kund, dass dies öfter mal geschieht, bei uns ist nach einem Monat Betrieb noch alles in Ordnung. Ein Austauschmotor kostet ungefähr 5 Euro, ein neues Auto ist etwa ab 9 Euro zu haben – nicht ganz billig. Die Rennbahn scheint ziemlich unverwüstlich und lässt auf ein paar Jahre Fahrspaß hoffen. Allerdings ist die Strecke nicht sonderlich abwechslungsreich und wird schnell langweilig. Wer sich wünscht, dass seine Kinder ausdauernder mit der Darda Rennbahn spielen, muss wohl oder übel für neue Streckenabschnitte sorgen.

Darda Speedmaster, inklusive 2 Rennwagen, Streckenlänge: 2 x 260 cm, ab 5 Jahre, Preis: ca. 30 Euro




Kakerlakak von Ravensburger gewinnt Spielzeugpreis


In diesem Jahr verliehen die Familienzeitschrift „familie&co“ und der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie zum zwölften Mal den bekannten Spielzeugpreis „Das Goldene Schaukelpferd“. Der Sieger stammt auf dem renommierten Haus Ravensburger.

Der Sieger steht fest: Das beste Spielzeug des Jahres 2013 ist "Kakerlakak" von Ravensburger!Kakerlakak im Test

Insgesamt nahmen 50 Spielzeuge am Wettbewerb um die Trophäe teil. Zuerst durften die Leserinnen und Leser von familie&co die besten drei Spiele auswählen, danach gab es einen Live-Test: Eltern, Kinder und Spielzeugexperten machten sich „an die Arbeit“, den Sieger zu bestimmen. Der Miniroboter von Kakerlakak bereitete den Spielern die meiste Freude, seine Bewegungen wirken lustig und lebensecht und die Spielregeln sind leicht zu erlernen. Den Eltern gefiel vor allem die solide Verarbeitung des Produkts – die Kinder hingegen wollten gar nicht mehr mit dem Spielen aufhören.

Goldenes Schaukelpferd 2013

Der Spielzugpreis „Goldenes Schaukelpferd“ zeichnet innovative Neuheiten aus, die noch dazu viel Spaß bereiten. Beim Jahressieger 2013 geht es darum, die flinke Kakerlake in die eigene Falle zu lotsen – allerdings wechselt diese gern auch mal plötzlich die Richtung! Lesen Sie mehr über das Goldene Schaukelpferd unter  www.das-goldene-schaukelpferd.de.




Urlaubserinnerungen im Fotobuch – viel schöner als nur auf dem PC!


Das moderne Pendant zum guten, alten Fotoalbum ist das Cewe-Fotobuch. Keine Bilderecken mehr aufkleben, kein Verrutschen der Fotos… Mein kleiner Erfahrungsbericht.

fa77e31e.mErinnerung an die Sonne …

Der letzte Winter war hart. Düster und schier unendlich lang. Die Fotos von unserem Familienurlaub im Mai lagen auf meinem Rechner, hin und wieder schaute ich sie an und ein Sonnenstrahl drang in mein Herz. Vielleicht, so dachte ich, wäre es eine gute Idee, diese Bilder zu Papier zu bringen – schließlich handelte es sich um unseren ersten richtigen Familienurlaub zu fünft. Ein Fotobuch vielleicht? Zum In-den-Schrank-stellen-und-immer-wieder-hervorholen? Coole Sache. Dann mal loslegen!

Pixel werden zu Fotobuch 🙂

Ich lud mir die Software von Cewe aus dem Internet herunter und machte mich an die Arbeit. Zugegebenermaßen gab ich im ersten Anlauf wieder auf, da mir die Energie fehlte, mich in ein neues Programm einzuarbeiten. Der zweite Versuch jedoch erwies sich als erstaunlich erfolgreich, die Software ist wunderbar selbsterklärend. Ich entdeckte, wie variabel so ein Fotobuch sein kann: Nicht nur, dass sich die Größe und Seitenzahl nach Belieben festlegen lässt, der Nutzer kann die einzelnen Seiten auch ganz nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Fotobuch gestalten: Das macht richtig Spaß!

Schließlich kam ich an den Punkt, wo ich Feuer fing: Ich entdeckte die vielen verschiedenen Hintergründe für die einzelnen Seiten, die kreativen Passepartouts und Cliparts, sowie weitere Variationsmöglichkeiten, die mir bei der Gestaltung jede Menge Spielraum gaben. Die einzelnen Fotos lassen sich ganz leicht auf die gewünschte Größe skalieren – besonders hübsch wirkt es, wenn eines die gesamte Seite einnimmt und ein weiteres im Kleinformat daraus hervor sticht. Zugegeben, ich habe mich dann ziemlich verfranst und einige Stunden mit diesem neuen Spielzeug zugebracht, bis ich es dann übers Herz brachte, den Auftrag abzusenden.

Cewe-Fotobuch: meine Erfahrung

Mein Buch mit 26 Seiten im ungefähren DIN A 4 Format kostet mich 26,95 Euro, das zeigte mir die Software schon ganz zu Anfang freundlicherweise an. Wer sich das Fotobuch nach Hause zuschicken lässt, musst noch Porto dazu bezahlen. Ich ließ meine Bestellung an unseren heimischen dm-Markt liefern und sparte mir so das Porto komplett. Das ist doch mal ein guter Service! Am Tag nach meiner Bestellung kam schon die Benachrichtigung per E-Mail, dass mein Fotobuch versandt wurde – noch einen Tag später eine weitere Nachricht. Das Buch liegt abholbereit in der Drogerie. So schnell kann‘s gehen.

Zum Schluss: meine Bewertung für das Cewe-Fotobuch

Zugegeben, ich habe die Verpackung direkt im dm-Markt entfernt und mir mein kleines Kunstwerk schon vor dem Bezahlen zum ersten Mal angesehen: Gut gelungen ist es – allerdings bin ich zu selbstkritisch, um nicht beim nächsten Mal einige Punkte besser machen zu wollen. Das von mir entworfene „Design“ sieht genauso aus wie vorher auf dem Bildschirm, die Seiten des Buches bestehen aus hochwertigem Papier mit mattem Glanz und der Einband ist aus fester Pappe. Das dürfte einige Jahrzehnte halten, denke ich. Und, ja, eine prima Geschenkidee ist es außerdem. Ich weiß auch schon, für wen ich mein nächstes Büchlein kreiere …

Wer es nachmachen will: Die passende Software gibt es hier!




Winterwelt und wohlige Wärme

Eiseskälte trifft auf wohlige Wärme: Nie sind die Temperaturgegensätze so krass wie zur Winterszeit. Und, ehrlich gesagt, am liebsten gehe ich im Winter deshalb nach draußen, weil ich das Nachhausekommen und Wiederaufwärmen so liebe!

So sieht das wärmende Kaminfeuer im Rohzustand aus

So sieht das wärmende Kaminfeuer im Rohzustand aus

Besuch aus dem Teehaus

Gestern bekam ich Besuch von Annette, meine Autorenkollegin und Freundin Stephie hat sie mit zu mir gebracht. Annette besitzt ein kleines Teehaus in Oeding und hatte auch eine kleine Kostprobe ihrer wärmenden Leckereien dabei: Kaminzauber. Gut so, denn ich hätte es kaum gewagt, einer Teespezialistin meinen schnöden Drogerie-Tee anzubieten! So saßen wir bald gemütlich um den Adventskranz, knabberten Weihnachtsgebäck und staunten darüber, welche Qualität Tee haben kann, wenn er aus ausgesuchten Inhaltsstoffen komponiert wird!

Schnee und Tee

Heute Morgen hieß das Zauberwort: „Schnee“: So schnell waren die Kinder noch nie aus dem Bett und fix und fertig umgezogen! Um sieben Uhr tummelten sie sich lachend und quietschend draußen im Garten – sonst muss ich sie immer kräftig antreiben, damit wir um halb acht (!) das Haus verlassen können! Der Weg zur Schule und zum Kindergarten war voll kindlicher Winterfreude. Nur einmal bemerkte meine 4-jährige Tochter etwas traurig: „Die Leute haben die verzauberte Winterlandschaft weggefegt“. Zurück zuhause habe ich gleich den Kaminzauber ausgepackt, die kalten Hände um die heiße Tasse gelegt und den Duft inhaliert. Wisst ihr eigentlich, wie schön „Aufwärmen“ sein kann?

Tee Kaminzauber: Was ist da eigentlich drin?

Jetzt schaue ich mal auf die Zutatenliste, die kleinen Amerettinis habe ich bereits im Tee gesehen: Hagebutten- und Orangenschale, Walnüsse, Mandeln, Mocca-Bohnen und Zimt – natürlich neben gutem Roibusch. Bei Annettes Tees sind wirklich keine künstlichen Aromastoffe mehr nötig. Willkommen du Winterzeit, sage ich da nur! Annettes sympathisches Teehaus kann man übrigens im Internet besuchen, unter www.annettes-teehaus.de. Sie gibt auch Teepartys, da kann sich jeder seinen Tee ganz nach eigenen Vorlieben komponieren. So etwas kannte ich noch gar nicht. Die Frage ist nur: Werde ich wieder rückfällig zu meinem kalorienreichen Cappuccino? Oder wärmt mich das Kaminfeuer, bis die ganze verzauberte Winterlandschaft weggefegt ist? Und wechsle ich dann im Sommer zum „Rosengarten“ statt zum Eiskaffee? Bleibt abzuwarten.




Herbstausflug zur wehrhaften Edelkastanie

Eine gute Freundin lud uns ein, mit ihr gemeinsam Esskastanien zu sammeln. Die Kinder musste ich gar nicht groß fragen, sie waren sofort begeistert! Tja, dachte ich, dann wollen wir uns die Früchtchen mal ansehen.

Ausrüstung? Braucht man die?

Klar, zwei kleine Eimer haben wir mit eingepackt, irgendwo mussten wir die gefundenen Kastanien ja lassen. Doch die besagte Freundin wartete noch mit etwas mehr Ausstattung auf: Sie hatte Gummihandschuhe dabei. Mensch, dachte ich, solch eine Angst habe ich aber nicht vor den Kastanienstacheln! Einmal kräftig drauftreten auf die Hülle und dann die Frucht entnehmen, fertig. Handschuhe lassen wir mal zuhause.

 

Wo steht der Kastanienbaum?

Dann sind wir erstmal durch die Feldwege gekurvt und haben den richtigen Baum gesucht. Der stand gut versteckt zwischen diversen andersartigen Kollegen und wirkte bei näherer Betrachtung schon ziemlich wehrhaft: Die länglichen Blätter sind mit kräftigen Zacken ausgestattet, die davon künden, dass dieser Baum seine Früchte nicht kampflos hergeben möchte. Und die Kampfansage macht die Edelkastanie auch wahr, denn ihre Früchte stecken in kriegerischen Hüllen mit massenhaft feinen, fiesen Stacheln. Ähm, liebe Freundin, darf ich mir mal einen Gummihandschuh von Dir leihen?

 

Esskastanien sammeln

Zum Glück lagen auch einige Kastanien ohne Hüllen herum, die Kinder freuten sich über jedes einzelne Fundstück. Zweimal machte ich nähere Bekanntschaft mit der Stachelbewaffnung der Dinger, indem ich mich in eine versteckte Kastanienhülle kniete. Mein Knie gab auch noch etwa eine Stunde später Kunde davon, dass eine Edelkastanie nicht mit sich spaßen lässt – die Rosskastanie ist dagegen nur Pipifax! Die Pferde auf der angrenzenden Weide mochten auch Kastanien, das teilten sie uns, dicht gedrängt am Zaun stehend, schnaubend mit. Irgendwann wurde es Zeit, die Kinder zu stoppen, bevor sie unser köstliches Abendessen vollständig verfütterten!

Esskastanien zubereiten

Man kann Esskastanien auch roh essen, das habe ich von meinem großen Sohn gelernt, der diese Weisheit wiederum von einer Erzieherin hat. Aber wir haben den größten Teil unserer Beute in den Ofen geschoben, das geht so: Kastanien mit einem scharfen Messer kreuzförmig einritzen und bei 180 Grad etwa 20 bis 30 Minuten im Ofen backen. Ein herbstlich köstlicher Duft breitet sich nach einer Weile im Haus aus, doch die Abkühlphase steht dem Genuss noch im Weg. Dann: abpellen und essen! Die Esskastanien schmecken recht süß und relativ lecker, doch ein ganzes Abendessen nur aus Kastanien lockte uns nicht. Also gab es noch eine kräftige Wurstschnitte für jeden. Spaß gemacht hat es jedenfalls – und auch die alte Mama konnte wieder etwas dazulernen.