• Urlaubserinnerungen im Fotobuch – viel schöner als nur auf dem PC!

    image_print


    Das moderne Pendant zum guten, alten Fotoalbum ist das Cewe-Fotobuch. Keine Bilderecken mehr aufkleben, kein Verrutschen der Fotos… Mein kleiner Erfahrungsbericht.

    fa77e31e.mErinnerung an die Sonne …

    Der letzte Winter war hart. Düster und schier unendlich lang. Die Fotos von unserem Familienurlaub im Mai lagen auf meinem Rechner, hin und wieder schaute ich sie an und ein Sonnenstrahl drang in mein Herz. Vielleicht, so dachte ich, wäre es eine gute Idee, diese Bilder zu Papier zu bringen – schließlich handelte es sich um unseren ersten richtigen Familienurlaub zu fünft. Ein Fotobuch vielleicht? Zum In-den-Schrank-stellen-und-immer-wieder-hervorholen? Coole Sache. Dann mal loslegen!

    Pixel werden zu Fotobuch 🙂

    Ich lud mir die Software von Cewe aus dem Internet herunter und machte mich an die Arbeit. Zugegebenermaßen gab ich im ersten Anlauf wieder auf, da mir die Energie fehlte, mich in ein neues Programm einzuarbeiten. Der zweite Versuch jedoch erwies sich als erstaunlich erfolgreich, die Software ist wunderbar selbsterklärend. Ich entdeckte, wie variabel so ein Fotobuch sein kann: Nicht nur, dass sich die Größe und Seitenzahl nach Belieben festlegen lässt, der Nutzer kann die einzelnen Seiten auch ganz nach eigenen Vorstellungen gestalten.

    Fotobuch gestalten: Das macht richtig Spaß!

    Schließlich kam ich an den Punkt, wo ich Feuer fing: Ich entdeckte die vielen verschiedenen Hintergründe für die einzelnen Seiten, die kreativen Passepartouts und Cliparts, sowie weitere Variationsmöglichkeiten, die mir bei der Gestaltung jede Menge Spielraum gaben. Die einzelnen Fotos lassen sich ganz leicht auf die gewünschte Größe skalieren – besonders hübsch wirkt es, wenn eines die gesamte Seite einnimmt und ein weiteres im Kleinformat daraus hervor sticht. Zugegeben, ich habe mich dann ziemlich verfranst und einige Stunden mit diesem neuen Spielzeug zugebracht, bis ich es dann übers Herz brachte, den Auftrag abzusenden.

    Cewe-Fotobuch: meine Erfahrung

    Mein Buch mit 26 Seiten im ungefähren DIN A 4 Format kostet mich 26,95 Euro, das zeigte mir die Software schon ganz zu Anfang freundlicherweise an. Wer sich das Fotobuch nach Hause zuschicken lässt, musst noch Porto dazu bezahlen. Ich ließ meine Bestellung an unseren heimischen dm-Markt liefern und sparte mir so das Porto komplett. Das ist doch mal ein guter Service! Am Tag nach meiner Bestellung kam schon die Benachrichtigung per E-Mail, dass mein Fotobuch versandt wurde – noch einen Tag später eine weitere Nachricht. Das Buch liegt abholbereit in der Drogerie. So schnell kann‘s gehen.

    Zum Schluss: meine Bewertung für das Cewe-Fotobuch

    Zugegeben, ich habe die Verpackung direkt im dm-Markt entfernt und mir mein kleines Kunstwerk schon vor dem Bezahlen zum ersten Mal angesehen: Gut gelungen ist es – allerdings bin ich zu selbstkritisch, um nicht beim nächsten Mal einige Punkte besser machen zu wollen. Das von mir entworfene „Design“ sieht genauso aus wie vorher auf dem Bildschirm, die Seiten des Buches bestehen aus hochwertigem Papier mit mattem Glanz und der Einband ist aus fester Pappe. Das dürfte einige Jahrzehnte halten, denke ich. Und, ja, eine prima Geschenkidee ist es außerdem. Ich weiß auch schon, für wen ich mein nächstes Büchlein kreiere …

    Wer es nachmachen will: Die passende Software gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar